Wiebes gewinnt dritte Etappe der Frauen-Tour

Wiebes setzt sich im Messensprint durch (IMAGO/Arne Mill)

Wiebes setzt sich im Messensprint durch (IMAGO/Arne Mill)

Die Niederländerin Lorena Wiebes hat die dritte Etappe der Tour de France der Frauen in einem Herzschlagfinale gewonnen. Die Radfahrerin vom Team SD Worx-Protime setzte sich nach 147,2 km von Collonges-la-Rouge nach Montignac-Lascaux im Massensprint vor Landsfrau Marianne Vos und der Gesamtführenden Lotte Kopecky aus Belgien durch – das Peloton hatte erst rund 100 Meter vor dem Ziel die belgische Ausreißerin Julie Van de Velde eingeholt.

Die deutsche Straßenmeisterin Liane Lippert (Movistar) rollte mit dem Peloton über die Ziellinie und behauptete einen Tag nach ihrem Tagessieg den zweiten Platz (+0:55 Minuten) im Gesamtklassement. Am Montag hatte die 25-Jährige in Mauriac ihren ersten World-Tour-Sieg überhaupt erkämpft.

Im Gelben Trikot bleibt Kopecky (SD Worx-Protime). Die niederländische Weltmeisterin Annemiek van Vleuten, Titelverteidigerin und Lipperts Teamkollegin, liegt als Achte 1:05 Minuten zurück.

Van de Velde (Team Fenix-Deceuninck) hatte sich frühzeitig vom Hauptfeld abgesetzt. Weil das Peloton nur halbherzig Nachführarbeit leistete, durfte sich die 30-Jährige bis kurz vor dem Ziel Hoffnungen auf einen Solisten-Erfolg machen. Dann jedoch rauschte das Feld noch auf der Zielgeraden an ihr vorbei.

Die vierte Etappe führt die Fahrerinnen am Mittwoch über 177,1 km von Cahors nach Rodez – es ist der längste Teilabschnitt der diesjährigen Tour. Insbesondere das Finale mit gleich mehreren schwierigen Anstiegen hat es in sich und offenbart Ausreißerinnen die Chance auf den Tagessieg.

Die zweite Auflage der im Vorjahr wieder ins Leben gerufenen Frauen-Tour endet nach acht Etappen am Sonntag in Pau. Am Tag zuvor führt die wohl entscheidende Etappe auf den Pyrenäen-Riesen Col du Tourmalet.

You might also like...

P